Im sächsischen Vogtland nordöstlich von Plauen liegt die Ortschaft Pöhl. Die Gemeinde grenzt an das schöne Wandergebiet im Triebtal und die Talsperre Pöhl. Der Name steht tatsächlich für zwei unterschiedliche Bedeutungen – das Naturschutzgebiet und die eigentliche Talsperre. Letztere ist ein beliebtes Wassersportziel. Seit Jahren wird hier die Internationale offene Sächsische Landesmeisterschaft im Freiwasserschwimmen ausgetragen. Teil der Veranstaltung ist der Pöhl-Cup.

 

Geschichte und heutige Nutzung

Die Talsperre Pöhl wurde 1964 nach sechsjähriger Bauzeit fertiggestellt. Für ihre Errichtung musste der Ort Pöhl weichen. Seine Bauwerke wurden abgetragen und das ganze Gebiet geflutet. Die Bewohner siedelten in die angrenzenden Ortschaften um. Insbesondere Jocketa wurde hierdurch vergrößert. Pöhl wurde erst nach der Wiedervereinigung Deutschlands als Gemeinde wiederbelebt und besteht nun aus den umliegenden Ortschaften.

Der Stausee der Talsperre avancierte zum beliebten Wassersportgebiet. Naturbegeisterte erwarten hier verschiedene Aktivitäten. Wasserratten werden an vielen Badestellen rund um den Stausee zum Baden eingeladen. Segelfreunde kommen aufgrund der Größe des Sees voll auf ihre Kosten. Die Talsperre Pöhl ist auch ein beliebtes Ziel für Taucher. Insbesondere die Ruinen der alten Ortschaft Pöhl erfreuen sich großen Interesses.

Segeln auf dem See in Pirna

Weitere Freizeitaktivitäten im Wasser sind Floßfahren, Angeln, Wasserwandern sowie Surfen & Stand Up Paddling. Auch Drachenbootrennen werden hier durchgeführt. Darüber hinaus wird es auch rund um den Stausee nicht langweilig. Es gibt einen Kletterpark und das Triebtal begeistert Wanderer. Als Basis können Urlauber entweder die zahlreichen Unterkünfte oder den Campingplatz wählen.

 

Den natürlichen Bedingungen trotzen

Im August 2019 findet bereits zum 5. Mal der hier ausgetragene Pöhl-Cup statt. Freiwasserschwimmer aus allen Regionen messen hier ihre Kräfte in dieser besonderen Disziplin des Schwimmens. Der Stausee bietet hervorragende Bedingungen und sehr gute Wasserqualität für diesen Wettkampf. Der Pöhl-Cup ist die Chance für nicht-registrierte Freizeit- oder Hobby-Schwimmer, ihr Können im Vergleich mit anderen unter Beweis zu stellen.

 

Zahlen und Informationen

Die Talsperre Pöhl staut Wasser der Trieb, einem Nebenfluss der Weißen Elster. Aufgrund des Volumens des Stausees ist sie der zweitgrößte Wasserspeicher Sachsens. Ihre Fläche hingegen macht sie zur drittgrößten Talsperre in Sachsen. Bei vollem Füllstand weist sie eine Wasseroberfläche von 387 Hektar auf. Die Höhe der Staumauer beträgt 379,25 Meter, und sie ist 312 Meter lang. Sie fungiert als Schutz vor Hochwasser, versorgt umliegende Ortschaften mit Brauchwasser und dient der Energieerzeugung.